Ich glaube an die EU

Ich glaube an die EU, die allein gültige Wirtschaftsform, die Allmächtige, die Schöpferin der Arbeit und des Wohlstandes, und an Jean-Claude Juncker, ihren eigenmächtig ernannten Präsidenten, unsern Herrn, erkoren durch den Rat, bestimmt durch die StaatsoberhäupterInnen, zwar abgewählt in seinem eigenen Land, politisch kalt gestellt, demokratisch demontiert und begraben, hinabgestiegen in das Reich der Wirtschaft, mit ihrem Willen auferstanden von den Toten, aufgefahren in den EU-Himmel; er sitzt zur Rechten der Hochfinanz, der allmächtigen Götter; von dort richtet er die Steuerzahler und sonstige Untertanen (zugrunde). Ich glaube an den Ungeist der EU, die unheilige Wirtschaftskriminalität, Verschwendung und Sinnlosigkeit der Agenturen, die Selbstbedienungsmentalität, Straffreiheit der Korruption, Unantastbarkeit der Konzerne und die Unfehlbarkeit des ewigen Ungleichgewichts. Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*